Aneurysma

Aneurysma wird als Protrusion oder lokale Ausdehnung der Wand eines Blutgefäßes bezeichnet, die sich aus seiner Dehnung und / oder Ausdünnung ergibt.

Allgemeine Merkmale der Krankheit

Aneurysma ist eine heimtückische Krankheit, die sich in vielen Fällen nicht symptomatisch manifestiert. Am häufigsten zufällig während einer ärztlichen Untersuchung einer Person bezüglich anderer Krankheiten.

Es kann angeboren sein und als Folge der Entwicklung von Krankheiten wie Arterien- oder Atherosklerose erworben werden. Darüber hinaus kann das Aneurysma auf Verletzungen, mykotische oder syphilitische Gefäßläsionen zurückzuführen sein. Aneurysma tritt am häufigsten in der Aortenzone auf.

Es gibt wahre und falsche Aneurysmen. Alle Schichten der Blutgefäßwand sind an der Bildung der wahren beteiligt, die bei Syphilis und Atherosklerose auftritt. Falsche Aneurysmen treten als Folge einer Gefäßverletzung auf, bei der Blut in das Gewebe gegossen wird.

Nach einiger Zeit bilden sich die Wände des Aneurysmas mit Blut um diesen Bereich, und es bildet sich ein "Aneurysmaschock", durch den sich die Gefäßwände allmählich ausbeulen, wodurch die umgebenden Organe quetschen.

Viele Ärzte nennen das Aneurysma nur als "Zeitbombe", die jederzeit "explodieren" kann.

Nach der Theorie kann ein Aneurysma absolut in jeder Arterie lokalisiert werden, die Praxis zeigt jedoch, dass die Aorta am häufigsten betroffen ist - die größte Arterie (die Krankheit wird in diesem Fall als Aortenaneurysma bezeichnet) und die Hirnarterien (die Krankheit ist das Aneurysma der Gehirngefäße).

Die Aorta ist in zwei Abschnitte unterteilt: Bauch und Thorax unterscheiden das Bauchaortenaneurysma und das thorakale Aortenaneurysma.

Aneurysma der Bauchaorta

In der Bauchaorta dringt Blut in den unteren Teil des Körpers ein. Wenn die Aorta einen geschwächten Bereich hat, beginnt sie zu wölben oder sich auszudehnen. Und es gibt ein Bauchaortenaneurysma. Es ist sehr gefährlich und stellt eine echte Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Wenn es bricht, beginnt die innere Blutung, die tödlich sein kann.

Eine weitere unangenehme "Überraschung" des Bauchaortenaneurysmas ist die Möglichkeit von Blutgerinnseln, die die Gefäßwände abreißen und das Lumen kleinerer Gefäße verstopfen können. Infolgedessen wird arterielle Thrombose gebildet, die starke Schmerzen und schwere Komplikationen verursacht. Eine davon ist die Wahrscheinlichkeit, ein Glied zu verlieren.

Zerebrales vaskuläres Aneurysma

Die Krankheit kann sich aufgrund angeborener Veränderungen der Wände der Blutgefäße entwickeln. Darüber hinaus ist das Aneurysma bei Menschen mit genetischen Erkrankungen im Körper zu finden, darunter: Erkrankungen des Bindegewebes, polyzystische Nierenerkrankung, Durchblutungsstörungen.

Das zerebrale vaskuläre Aneurysma kann das Ergebnis einer Kopfverletzung sein, bei einem Tumor, einer Infektion mit einer Infektion, aufgrund von hohem Blutdruck und anderen Gefäßerkrankungen auftreten. Drogenkonsum und Rauchen sind auch die Ursachen für das zerebrale Aneurysma.

Diese Krankheit ist auch gefährlich, es kann eine Blutung im Gehirn, eine Schädigung des Nervensystems, ein Schlaganfall oder Tod sein. Es besteht die Gefahr der Bildung und Entwicklung mehrerer Aneurysmen, was das Krankheitsrisiko weiter erhöht.

Symptome eines Aneurysmas

Die Krankheitssymptome hängen vom Auftreten von Aneurysmakomplikationen, der Art der Entwicklung und ihrem Standort ab. Aneurysmagesymptome treten möglicherweise mehrere Jahre lang nicht auf. Laut Statistik nahmen 25 Prozent der Patienten, die an Aneurysma leiden, diese zunächst gegen Migräne ein.

Ein asymptomatisches zerebrales Aneurysma wird normalerweise zufällig erkannt. Im nicht explodierten Zustand verursacht dies Empfindungen wie eine Kompression des Gehirns und der Hirnnerven, die wiederum zu ständig wiederkehrenden Kopfschmerzen führt. Infolge der Erkrankung ist das Sehvermögen eingeschränkt, es kann zu Strabismus kommen, der Geruchssinn geht teilweise verloren, und manchmal leiden Patienten unter epileptischen Anfällen. Bei einem Aneurysmruptur tritt eine innere Blutung mit den entsprechenden Symptomen auf.

Das Aneurysma der Bauchaorta kann auch asymptomatisch sein. In einigen Fällen treten Aneurysma-Symptome auf: Der Patient verspürt einen pulsierenden und drückenden Schmerz im Unterleib, in der Brust, zwischen den Schulterblättern, im unteren Rückenbereich, in den Seiten, im Gesäß und in den Beinen. Manchmal sind die Finger blau und die Haut der Hände verfärbt.

Ein Brustaneurysma zeichnet sich durch einen tiefen, pochenden Schmerz in der Brust aus, der manchmal bis zur Schulter ausstrahlt. Auch Atemnot, Schmerzen und Beschwerden beim Schlucken beobachtet, Husten. Mögliches Fieber und sogar Gewichtsverlust.

Wenn ein gebrochenes Aneurysma bei einer Person starke Schmerzen zeigt, führt dies zu einem Schockzustand. Der Schock äußert sich in gestörter Atmungsfunktion, Herzklopfen, mangelnder Reaktion auf die gestellten Fragen und Verlust der Bewegungsfähigkeit.

Bei plötzlichen Schmerzen im Kopf-, Bauch- oder Brustbereich sowie beim Auftreten der oben beschriebenen Aneurysma-Symptome muss dringend ein Arzt konsultiert werden.

Bei rechtzeitiger Diagnose spricht ein Aortenaneurysma gut auf die Behandlung an, und sein Bruch führt meistens zum Tod.

Diagnose der Krankheit

Vor der Behandlung des Aneurysmas ist eine sorgfältige Diagnose erforderlich. Derzeit gibt es mehrere Methoden zur Diagnose eines Aneurysmas: Es wird eine Röntgenuntersuchung des Gefäßes (Angiographie) durchgeführt, um seinen Zustand, die Art des Blutflusses und die Größe pathologischer Veränderungen zu bestimmen.

Mit Hilfe der Computertomographie-Angiographie und der Magnetresonanzangiographie werden Bilder von Blutgefäßen erhalten und die Eigenschaften des Blutflusses in ihnen bewertet.

Mit Ultraschall-Doppler (Ultraschalluntersuchung von Blutgefäßen) können Sie ein Bild der Lage des Gefäßes im Volumen aus verschiedenen Blickwinkeln sehen, um seinen Zustand zu beurteilen und den Grad des pathologischen Prozesses zu bestimmen.

Aneurysmabehandlung

Die moderne Medizin verwendet nur einen Weg, um Aneurysma zu behandeln - chirurgische Eingriffe. Während der Operation wird das betroffene Gefäß entfernt und an seiner Stelle ein künstliches Gefäß genäht.

Offene und geschlossene Operationen durchführen. Wenn der Chirurg im Bauchbereich offen ist, nimmt er einen Schnitt vor, durch den der vergrößerte Teil der Bauchaorta entfernt wird, und stattdessen wird eine Prothese eingeführt.

Die zweite Methode zur Behandlung des Aneurysmas ist die Endoprothetik. In der Leiste des Patienten wird ein kleiner Schnitt gemacht, durch den die Prothese eingeführt und in die Höhle des Aneurysmas eingesetzt wird.

Diese Operation wird nur bei einer geringen Anzahl von Patienten nach Angaben durchgeführt. Dies liegt daran, dass danach die Wahrscheinlichkeit einer Neubildung des Aneurysmas besteht und dies zu einer erneuten Operation führen wird.

Prothesen werden in der Regel vom menschlichen Körper nicht abgestoßen, in den meisten Fällen müssen sie nicht ersetzt werden und dienen bis zum Ende des Lebens des Patienten.

Prävention

Die beste Vorbeugung gegen Aneurysma ist ein gesunder Lebensstil, der körperliche Aktivität, richtige Ernährung mit Ausnahme von Lebensmitteln, die große Mengen an Cholesterin enthalten, Alkoholabstoßung und Rauchen sowie Normalisierung des Gewichts einschließt.

Brain Aneurysma: Was ist das und wie wird es behandelt?

  • Ätiologie der Pathologie
  • Symptome und Anzeichen der Krankheit
  • Arten von Krankheiten
  • Grundlagen der Diagnose
  • Wenig über die Behandlung der Krankheit

Aneurysma ist ein Vorsprung der Arterien-, Venen- oder Herzwand, der sich durch Dehnung oder Verdünnung erklärt. Das Ergebnis ist die Bildung einer Art Tasche, die als Aneurysma bezeichnet wird. Oft drückt es das umgebende Gewebe zusammen, was zu nachteiligen Wirkungen führen kann.

Aneurysma ist eine ziemlich ernste Pathologie, die ernsthafte Aufmerksamkeit von Spezialisten erfordert. Die Ursache der pathologischen Formation wird normalerweise mit der Form in Verbindung gebracht. Zum Beispiel tritt ein zerebrales Aneurysma häufig in Verbindung mit angeborenen Pathologien auf, denen Blutgefäße ausgesetzt sind, genetischen Anomalien (dazu gehört das Vorhandensein eines arteriovenösen Defekts - Kreislaufstörungen, polyzystische Nierenerkrankung, mit Bindegewebe verbundene Pathologien). Zu den erworbenen Faktoren gehören in der Regel das Vorhandensein von hohem Blutdruck, schlechten Gewohnheiten, Übergewicht, früheren Infektionskrankheiten, Kopfverletzungen, Erkrankungen des Gefäßsystems und Tumoren.

Ätiologie der Pathologie

Die Krankheit kann angeboren sein, aber es ist bei weitem nicht immer möglich, ihre Anzeichen bei einem Neugeborenen zu erkennen, da die Entwicklung von Kindern mit einer solchen Pathologie normalerweise keinen Verdacht hervorruft.

Verschiedene Faktoren sind auch in der Lage, die Entwicklung von Aneurysmen zu provozieren, z. B. zuvor übertragene Krankheiten, darunter Atherosklerose und Hypertonie (ihr späteres Stadium). Zu den Hauptrisikofaktoren zählen Verletzungen und Verletzungen von Blutgefäßen sowie die Bildung von Blutgerinnseln, die von Natur aus ansteckend sind. Solche Formationen (Thromben) werden oft lange Zeit ohne Symptome begleitet, ohne dass sich der Patient unwohl fühlt.

Gleichzeitig befindet sich das Aneurysma im Prozess eines unmerklichen Wachstums, das zu seinem Bruch führen kann. Deshalb wird sie auf die Frage, was ein Aneurysma ist, oft mit einer Bombe verglichen, die verzögert wirkt und jederzeit explodieren kann.

Symptome und Anzeichen der Krankheit

Die Symptome des Aneurysmas treten meistens weit entfernt von den ersten Stadien der Entwicklung auf, so dass die Pathologie häufig unter zufälligen Umständen (z. B. beim Röntgen oder Ultraschall) erkannt wird. Wenn sich der Verdacht auf ein Aneurysma bestätigt, entscheidet der Spezialist für eine sofortige Behandlung, da, wie bereits erwähnt, die Formation wegen ihres Risses gefährlich ist, was zu Blutungen führt. Solche Komplikationen sind oft tödlich. In der Regel geht der Bruch eines Aneurysmasacks mit unerträglichen Schmerzen und einem starken Blutdruckabfall einher, der mit einem starken Blutverlust erklärt wird.

Erworbene Aneurysmen treten in der Regel bei Menschen im Alter auf. Jugendliche können mit der Krankheit konfrontiert sein, als Folge von zuvor erlittenen Verletzungen, die zu Sport, Autounfällen usw. führen können. Es ist erwähnenswert, dass Aneurysma verschiedene Arten haben kann, von denen jede einzelne Aufmerksamkeit erfordert.

Arten von Krankheiten

  1. Die häufigste Form dieser Pathologie wird als Aneurysma der Hirnarterie angesehen. Es ist durch eine lokale Ausdehnung der Arterienwand des Gehirns gekennzeichnet. Durch einen Bruch verursachte Blutung verursacht plötzliche Schmerzen und führt zu Bewusstseinsverlust. Wie die Praxis zeigt, enden die meisten dieser Fälle mit dem Tod, führt ein anderes Ergebnis eines Aneurysma-Bruchs dieser Form zu einer Behinderung. Der Grund für einen Arztbesuch mit einem Aneurysma einer Hirnarterie sind häufig häufige Kopfschmerzen, die ihrer Natur nach an eine Migräne erinnern können. Einige der Symptome dieser Krankheit ähneln einem Gehirntumor, der häufig eine fehlerhafte Diagnose verursacht.
  2. Eine sehr gefährliche Krankheit wird als Aortenaneurysma betrachtet. Die Entwicklung der Pathologie neigt zu verschiedenen Teilen der Blutgefäßwände. Es ist erwähnenswert, dass eine solche Form der Erkrankung als Aortenaneurysma sehr häufig ist. In den meisten Fällen treten die Manifestationen der Pathologie bereits im fortgeschrittenen Stadium auf. Die wichtigsten sind schmerzhafte Empfindungen. Im Gegensatz zum Aneurysma der thorakalen Aorta neigt die Pathologie des Aortenbogens dazu, sich über einen längeren Zeitraum durch ein einmal erhaltenes Trauma zu entwickeln. Erwähnenswert ist auch das abdominale Aortenaneurysma, das häufig nicht von Symptomen begleitet wird. In manchen Fällen manifestiert es sich mit Schmerzen im Unterleib und Pulsation. Wenn er die Wurzeln des Rückenmarks quetscht, verspürt der Patient einen scharfen, unerträglichen Schmerz. Aneurysma-Anzeichen, die in peripheren Gefäßen (Blutgefäße der Arme und Beine) beobachtet werden, werden häufig auf das Gefühl ausgeprägter Schmerzen in den Extremitäten reduziert.
  3. Aneurysma des Herzens wird als taschenartiger Vorsprung der Herzwand bezeichnet. Eine pathologische Formation, die einen erworbenen Charakter hat, tritt in der Regel im Bereich des Myokardinfarkts auf, sehr oft wird die Krankheit bei Patienten beobachtet, die zuvor darauf gestoßen sind. Dies ist auf die Narbenbildung im zuvor betroffenen Teil des Herzens zurückzuführen, die schließlich zu wölben beginnt. Das Risiko für die Entwicklung eines Aneurysmas besteht seit mehreren Monaten nach einem Herzinfarkt bzw. einer bestimmten Zeit, die der Patient unter der Aufsicht des behandelnden Arztes stehen muss.

Wie bereits erwähnt, manifestiert sich eine der oben genannten Formen des Aneurysmas am häufigsten in den späten Entwicklungsstadien. Dies ist in der Regel ein Kribbeln und Unterdrückungsgefühl am Ort seiner Entstehung. Solche Manifestationen werden durch den Druck erklärt, den das Aneurysma auf nahe gelegene Gewebe ausübt. Schmerzen, die einen scharfen Charakter haben, treten normalerweise auf, wenn die pathologische Formation bricht. Trotz des fortgeschrittenen Stadiums ist das Aneurysma oft nicht von Symptomen begleitet, die Erkennung der Krankheit kann nur zufällig sein.

Grundlagen der Diagnose

Um ein Aneurysma zu diagnostizieren, führen Experten ein auf instrumenteller Untersuchung basierendes Programm durch. Das Programm besteht aus Elektrokardiogramm, Aortographie, Lipidstoffwechsel, Wasserman, Ultraschall und Röntgen. Die detailliertesten Informationen über die Entwicklung einer solchen Pathologie wie ein Gehirnaneurysma können durch eine angiographische Untersuchung von Blutgefäßen erhalten werden.

Um das Herzaneurysma zu diagnostizieren, können Studien wie EchoCG, EKG oder Ultraschall verwendet werden. Durch die Röntgenaufnahme (Brust) kann ein Aneurysma erkannt werden, wenn es sich in der vorderen Wand des linken Ventrikels befindet.

Bei Verdacht auf ein peripheres vaskuläres Aneurysma werden Doppler-Ultraschall, Computertomographie und Angiographie verschrieben.

Wenig über die Behandlung der Krankheit

Jede Form des Aneurysmas erfordert eine dringende Behandlung, was einen chirurgischen Eingriff erforderlich macht. Andernfalls droht der pathologische Eingriff jederzeit zu reißen. Der Zweck der Operation ist es, die beschädigten Bereiche des betroffenen Gefäßes zu entfernen und durch ein Blutgefäß aus einem anderen Bereich oder durch eine Kunststoffprothese zu ersetzen.

Unabhängig von der Ursache, die die Entwicklung des Aneurysmas ausgelöst hat, muss der Patient bei seiner Entdeckung sofort behandelt werden.

Die spezifischen Taktiken der Behandlung der Krankheit werden unter der obligatorischen Berücksichtigung mehrerer Faktoren festgelegt. Zunächst bewerten Experten den Ort, die Größe und die Struktur des Aneurysmas. Darüber hinaus wird besonderes Augenmerk auf die Aussage über den Allgemeinzustand des Patienten gelegt. Die Behandlungsmethode wird so gewählt, dass alle möglichen Risikofaktoren ausgeschlossen werden. Die Annäherung an jeden Patienten ist individuell.

Was ist Aneurysma?

Nicht jeder kennt die Definition eines Aneurysmas trotz der hohen Prävalenz der Pathologie. In den USA sterben zum Beispiel jährlich mehr als 20.000 Menschen daran. Die Krankheit wird auch als "Zeitbombe" bezeichnet, da eine Person viele Jahre damit leben kann und sich nicht einmal dessen Präsenz bewusst ist.

Also, Aneurysma, was ist die Krankheit und im Verlauf dessen, was sie manifestiert? Wir werden in unserem Artikel ausführlich darüber berichten.

Aneurysma: was ist das?

Aneurysma ist ein Vorsprung der Wände von Arterien oder Venen aufgrund ihrer Ausdünnung oder Dehnung. Dieser Prozess bewirkt das Auftreten eines Aneurysmasacks, der die nächsten Organe und Gewebe zusammenpresst.

Hypertensive Patienten und Menschen, die an Atherosklerose leiden, sind gefährdet. Die Pathologie kann sich auch bei Verletzungen der Blutgefäße oder bei der Bildung infizierter Blutgerinnsel entwickeln.

Seit vielen Jahren kann eine Person leben und sich nicht der Existenz einer heimtückischen Krankheit bewusst sein, da sie sich über längere Zeit in keiner Weise manifestieren kann.

Es gibt vier Arten von Aneurysmen:

  • Aorta;
  • Gehirngefäße;
  • herzen;
  • periphere Gefäße.

Jede Form birgt eine klare Bedrohung nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das menschliche Leben.

Aortenaneurysma

Die Pathologie kann sich an jeder Stelle der Aorta entwickeln und ist durch ihre lokale Expansion gekennzeichnet.

Ordnen Sie das Aneurysma der Brust-, Brust- und Bauchaorta zu. Eine besondere Gruppe ist das sezierende Aortenaneurysma, das ist der Kanal, der in der Aortenwand infolge seiner Zerlegung durch Blut gebildet wird.

Die Pathologie entwickelt sich oft vor dem Hintergrund der Syphilis der letzten Stufe. Auch von Arteriosklerose betroffen. Darüber hinaus kann die Krankheit durch eine unspezifische Aortoarteritis oder Medionekrose verursacht werden. Aneurysmenbildung ist vor dem Hintergrund einer geschlossenen Bauchverletzung möglich.

Eine der häufigsten Ursachen für das Auftreten eines exfoliierenden Aneurysmas ist die arterielle Hypertonie.

Wenn eine beeindruckende Größe erreicht ist, beginnt der Aneurysmabeutel das nächste Gewebe zu pressen. Bei einer Läsion der Brustregion drückt das Aneurysma auf den Lungenrumpf und das Herz, was die Ursache für das Auftreten eines akuten Herzversagens ist. Wenn dies auftritt, Schwellung der Halsvenen, gibt es Schwellungen, kann der Patient stumpfe Schmerzen hinter dem Brustbein, Atemnot haben. Eine schnelle Kompression der inneren Organe kann tödlich sein.

Bei der Präparation eines Aortenaneurysmas treten oft Symptome auf, die einem Herzinfarkt ähneln, aufgrund dessen die Pathologie manchmal dafür eingesetzt wird.

Zerebrales vaskuläres Aneurysma

Die häufigste Form der Erkrankung ist das Aortenaneurysma des Gehirns oder das intrakranielle Aneurysma. Die Krankheit resultiert aus dem Auftreten einer kleinen Läsion am Blutgefäß. Diese Formation nimmt aufgrund der Blutfüllung allmählich zu. Der resultierende Aneurysmasack beginnt, Druck auf das Hirngewebe und die nächsten Nerven auszuüben. Es ist eine Gefahr zum Zeitpunkt des Bruches, wenn Blutungen auftreten.

Kleine Aneurysmen führen in der Regel nicht zu Blutungen.

Die Hauptgründe für die Entwicklung der Pathologie:

  • angeborene Defekte von Blutgefäßen;
  • Kopfverletzungen;
  • hoher intrakranialer Druck;
  • Schwellung;
  • Infektionen.

Menschen, die Alkohol und Rauch missbrauchen, sind ebenfalls gefährdet. Am häufigsten tritt das Gehirnaneurysma im Alter zwischen 30 und 60 Jahren auf.

Wenn ein Aneurysma reißt, kommt es zu einer Gehirnblutung, die schwerwiegende Folgen haben kann wie Schlaganfall, Schädigung des Nervensystems oder Tod.

Die Pathologie entwickelt sich asymptomatisch und manifestiert sich zum Zeitpunkt des Bruches des Aneurysmasacks. Der Patient spürt starke und sehr starke Kopfschmerzen, verschwommene Augen, Übelkeit.

In seltenen Fällen hat eine Person vor Beginn eines Bruches mehrere Tage oder sogar Wochen starke Kopfschmerzen.

Herz Aneurysma

Diese Pathologie manifestiert sich durch das Hervortreten und Ausdünnen des Myokards. Die häufigsten Symptome eines Herzaneurysmas sind:

  • Kurzatmigkeit;
  • Schwäche;
  • Herzklopfen;
  • kardiale Asthmaanfälle.

Die Erkrankung manifestiert sich in 35% der Fälle bei Herzinfarkt. Männer zwischen 40 und 70 Jahren sind gefährdet. Auch Menschen, die an Tachykardie, Bluthochdruck und Herzinsuffizienz leiden, sind prädisponiert für das Herzaneurysma.

In seltenen Fällen tritt die Pathologie bei geschlossenen Herzverletzungen auf. Noch seltener ist das Auftreten der Krankheit auf folgende Infektionskrankheiten zurückzuführen:

  • Syphilis;
  • Tuberkulose;
  • Endokarditis;
  • Rheuma

Bei chronischem Aneurysma ist der Bruch extrem selten. Bei einem akuten Bruch kann es zwischen 2 Wochen und 2 Monaten nach einem Herzinfarkt auftreten. Dies geschieht in Abwesenheit der notwendigen Therapie.

Das Herzaneurysma wird im EKG, im Röntgenbild des Thorax, im MRT und im Echokardiogramm nachgewiesen. Wenn er entdeckt wird, wird ein Aneurysmasack herausgeschnitten und der Muskel an der Stelle des Defekts genäht.

Periphere vaskuläre Aneurysma

Ein pathologischer Zustand wird meistens verursacht durch:

  • periphere Gefäßverletzung;
  • Hypertonie;
  • Atherosklerose;
  • letzte Entwicklungsstufe der Syphilis.

Aneurysma betrifft insbesondere die Aorta der oberen und unteren Extremitäten. Diese Form der Pathologie wird im Gegensatz zu den oben beschriebenen Arten selten gefunden. Wenn das Aneurysma reißt, erleidet der Patient im betroffenen Bereich starke Schmerzen.

Diagnose

Da sich die Pathologie oft nicht manifestiert, wird sie bei der Untersuchung zufällig entdeckt.

Das Aortenaneurysma wird mit Hilfe einer Studie zum Lipidstoffwechsel, zum EKG, zum Ultraschall, zum Röntgen des Abdomens und der Brust sowie zur Aortographie und zum Test der Vasseraman-Reaktion diagnostiziert.

Mithilfe einer angiographischen Studie ist es möglich, Pathologien in der Läsion von Gehirngefäßen zu identifizieren.

Das Herzaneurysma wird durch Ultraschall und EKG nachgewiesen.

Die Pathologie peripherer Gefäße wird durch Doppler-Ultraschall und Computertomographie bestimmt.

Behandlung und Prognose

Bei einem Aortenaneurysma hängt die Therapie von ihrem Ort und der potenziellen Gefahr ab. Wenn die Krankheit nicht progressiv ist, wird eine gerinnungshemmende Behandlung verordnet und der Cholesterinspiegel gesenkt.

Ein chirurgischer Eingriff ist angezeigt, wenn die Größe des thorakalen oder abdominalen Aneurysmas einen Durchmesser von mehr als vier Zentimetern hat. Während der Operation wird der betroffene Bereich herausgeschnitten und stattdessen eine Gefäßprothese eingesetzt. Bei rechtzeitiger Durchführung der Operation wird in 95% der Fälle eine günstige Prognose beobachtet.

Bei zerebralen Aneurysmen ist eine Operation äußerst selten, da sie mit einem hohen Risiko der Beschädigung anderer Gefäße und der Bildung neuer Aneurysmen verbunden ist.

Die konservative Behandlung umfasst die Einnahme von Schmerzmitteln, drucksenkenden Medikamenten, Kalziumkanalblockern und Antikonvulsiva. Der Patient muss immer unter ärztlicher Aufsicht sein.

Bei einem Gehirnaneurysma ist die Prognose äußerst ungünstig. Der Tod tritt in der Hälfte der Fälle nach dem Bruch ein. Bei einem günstigen Ergebnis haben viele Patienten neurologische Abnormalitäten.

Im Falle eines Herzaneurysmas werden dem Patienten Herzglykoside, blutdrucksenkende Arzneimittel, Antikoagulanzien und Sauerstofftherapie verschrieben.

Mit dem schnellen Fortschreiten der Pathologie und einer Zunahme der Größe des Aneurysmas griff man auf eine Operation zurück.

Patienten mit Aneurysmen nach dem Infarkt ohne Operation sterben innerhalb der ersten zwei Jahre nach der Ausbildung ab. Extrem ungünstige Prognose beim Eintreten einer Herzinsuffizienz.

Bei einem peripheren vaskulären Aneurysma ist nur ein chirurgischer Eingriff angezeigt.

In den späteren Stadien der Entwicklung des Aneurysmas ist nur die Operation möglich.

Prävention

Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, wird ein gesunder Lebensstil gefördert, der Folgendes umfasst:

  • richtige Ernährung;
  • Sport treiben;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten.

Darüber hinaus ist es sehr wichtig, Stresssituationen zu vermeiden, die bei regelmäßiger Anwesenheit im Leben des Menschen zur Entwicklung von Bluthochdruck führen können. Nicht weniger wichtig ist die Notwendigkeit jährlicher ärztlicher Untersuchungen.

Aneurysma: Arten, Symptome, Ursachen und Behandlung

Aneurysma ist eine Erweiterung der Blutgefäße, begleitet von deren Ausdünnung. Die Muskelschicht atrophiert, wodurch die Wände geschwächt werden. Ordnen Sie diese Art von Krankheit als Aneurysma des Herzens zu. Das Organ hat eine ähnliche Struktur wie die Gefäße, weshalb pathologische Veränderungen im Herzbereich auch spezifisch für das Aneurysma gelten. Die Krankheit droht mit einem Riss der Blutgefäße, gefolgt von Blutungen. Erhöht das Risiko von Blutgerinnseln, was zu ischämischen Schlaganfällen und Herzinfarkten führt. Aneurysma entwickelt sich aufgrund von Traumata, Infektionen und Atherosklerose. Manchmal scheint es aufgrund eines genetischen Mangels an Kollagen im Körper eine abnormale Entwicklung zu geben.

Gehirn Aneurysma

Gehirn Aneurysma

Gehirnaneurysma (intrakranielle Art der Erkrankung) ist die Bildung eines Blutgefäßes, das tendenziell ansteigt. Die Formation drückt den Nerv und das umgebende Gewebe. Die Hauptgefahr besteht in einem Bruch der Formation, der eine Blutung im Hirngewebe hervorruft.

Gehirn Aneurysma: Symptome

Das Gehirnaneurysma darf nicht von Symptomen begleitet sein. Eine Person bemerkt die Krankheit erst, wenn die Bildung und der Bruch signifikant zunehmen. Die daraus resultierenden Symptome sind darauf zurückzuführen, dass das erweiterte Gefäß Nerven und Gewebe zusammendrückt. Die Liste der Zeichen, die das Aneurysma begleiten:

  • Schmerzen im Augenbereich.
  • Taubheit oder Lähmung des Gesichts.
  • Erweiterte Pupillen
  • Sehstörungen.

Der Bildungsbruch wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Starke Kopfschmerzen
  • In den Augen beginnt sich zu verdoppeln.
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • In Ohnmacht fallen

Das Hauptsymptom, das alarmiert werden sollte, ist starke Kopfschmerzen.

Gehirn Aneurysma: Ursachen

Ein Gehirnaneurysma kann folgende Ursachen haben:

  • Angeborene Abnormalitäten der Wände.
  • Erkrankungen des Bindegewebes.
  • Kreislaufprobleme.
  • Arteriovenöser Defekt
  • Trauma am Kopf.
  • Hoher Blutdruck.
  • Infektionskrankheiten.
  • Neoplasma
  • Atherosklerose

Aneurysmen des Gehirns treten laut Statistik häufiger bei Menschen auf, die Tabak und Alkohol missbrauchen und orale Kontrazeptiva einnehmen.

Gehirn Aneurysma: Behandlung

Das Gehirnaneurysma wird operativ behandelt. Die Operation kann jedoch gefährlich sein und daher werden häufig erwartungsvolle Taktiken verwendet. 1-2 mal pro Jahr sollte der Patient untersucht werden. Mit dem Wachstum des Aneurysmas wird ein chirurgischer Eingriff vorgeschrieben. In seltenen Fällen ist eine konservative Behandlung möglich. Im Rahmen der Therapie können Medikamente verschrieben werden:

  • Schmerzmittel
  • Mittel gegen Erbrechen.
  • Medikamente, die den Blutdruck normalisieren.
  • Mittel gegen Krämpfe.
  • Vorbereitungen zur Vermeidung von Krämpfen.

Behandlungsmethoden werden individuell ausgewählt.

Aneurysma der Bauchaorta

Aneurysma der Bauchaorta

Aneurysma der Bauchaorta ist eine Zunahme im Bauchbereich der Aorta. Ihre Wand wölbt sich zwischen 12 und 4-5 Wirbeln. Das Aortenaneurysma steht hinsichtlich der Prävalenz bei Erkrankungen dieser Art an erster Stelle. Die Risikogruppe ist Männer über 60 Jahre alt. Aortenaneurysma kann tödlich sein.

Aneurysma der Bauchaorta: Symptome

Bei unkompliziertem Krankheitsverlauf gibt es keine offensichtlichen Anzeichen. Gefäßvergrößerung wird durch Palpation, Ultraschall erkannt. Aneurysma kann durch die folgenden Symptome ausgedrückt werden:

  • Dumpfer Schmerz im linken Bauch.
  • Der Schmerz kann in der Lenden- und Leistengegend liegen.
  • Schweregefühl und Unbehagen im Unterleib.
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Flatulenz
  • Taubheit der unteren Gliedmaßen.

Aortenaneurysma kann durch chronische Ischämie der unteren Gliedmaßen kompliziert sein.

Aneurysma der Bauchaorta: Ursachen

Die Gefäßerweiterung kann durch Atherosklerose ausgelöst werden. Er verursacht in 90% der Fälle eine Zunahme der Aorta. Betrachten Sie seltenere Gründe, warum ein Aortenaneurysma auftritt:

  • Probleme mit Gefäßen aufgrund von Syphilis, Rheuma, Tuberkulose.
  • Angeborene fibromuskuläre Dysplasie.
  • Geschlossene Verletzungen im Bauchraum oder in der Wirbelsäule.

Das Risiko einer Aneurysmruptur steigt bei arterieller Hypertonie, Lungenerkrankung.

Aneurysma der Bauchaorta: Behandlung

Aortenaneurysma wird operativ behandelt. Ihre radikale Form ist Resektion. Kontraindikationen für Operationen sind Myokardinfarkt, Herz-Lungen- und Nierenversagen in schwerer Form.

Periphere vaskuläre Aneurysma

Diese Art von Krankheit ist durch einen gestörten Blutfluss, die Bildung der umgekehrten Blutbewegung, gekennzeichnet. Die Schiffe wachsen allmählich bis zu einer Lücke.

Peripheres vaskuläres Aneurysma: Symptome

Aneurysma äußert sich in Symptomen, die vom Ort und seiner Größe abhängen. Symptome im Zusammenhang mit der Tatsache, dass Bildung die Nerven unter Druck setzt. Beachten Sie die charakteristischen Symptome:

  • Das Pulsationsgefühl im Bereich der Expansion.
  • Schmerzen und Krämpfe, die während des Trainings auftreten.
  • Taubheit der Gliedmaßen
  • Gänsehaut
  • Ödem

Aneurysma wird oft durch Thrombose kompliziert. Die Kombination beider Krankheiten bewirkt eine Verstopfung des Lumens, eine Verletzung der Nährstoffversorgung des Gewebes, die zu Gangrän führt.

Peripheres vaskuläres Aneurysma: Ursachen

Betrachten Sie die Gründe für die Bildung von Aneurysmen:

  • Atherosklerose der Arterien.
  • Cholesterin-Plaques
  • Verletzungen
  • Krankheiten entzündlicher Natur.
  • Fibröse Muskeldysplasie.

Aneurysma kann Rauchen, hohen Cholesterinspiegel im Blut, Fettleibigkeit verursachen.

Peripheres vaskuläres Aneurysma: Behandlung

Die einzige Behandlung für Aneurysma ist die Operation. Abhängig von den Merkmalen der Krankheit werden die folgenden chirurgischen Interventionsmethoden ausgewählt:

  • Rangieren
  • Prothetik
  • Stenting

Dem Patienten wird empfohlen, schlechte Gewohnheiten (Alkohol, Rauchen) zu beseitigen, um die Blutdruckindikatoren zu überwachen.

Herz Aneurysma

Ein Aneurysma dieses Typs äußert sich in der pathologischen Ausbuchtung der Wände des Herzmuskels. Die Krankheit beginnt normalerweise mit dem Ausdünnen der Wände. Die Pathologie entwickelt sich normalerweise im linken Ventrikel.

Aneurysma des Herzens: Symptome

Aneurysma des Herzens äußert sich durch folgende Symptome:

  • Sich unwohl fühlen
  • Das Gefühl von Schweregefühl in der Brust.
  • Tachykardie
  • Gefühl, zu würgen.
  • Probleme beim Atmen
  • Schwellung der Beine
  • Husten
  • Übermäßiger Schweiß
  • Schwindel

Wenn die Aorta des Herzens zunimmt, treten Schmerzen im hinteren und linken Schulterblatt auf. Die Krankheit kann chronisch werden.

Aneurysma des Herzens: Ursachen

Aneurysma wird durch folgende Faktoren ausgelöst:

  • Herzinfarkt.
  • Schwere verletzung
  • Ischämische Krankheit
  • Pathologische Zerstörung der Aortawände.
  • Pilz
  • Infektionskrankheiten.
  • Komplikationen nach der Operation.
  • Syphilis
  • Erhöhter Druck
  • Erbliche Faktoren.

Aneurysma des Herzens kann angeboren sein. Die Krankheit kann sogar bei Neugeborenen diagnostiziert werden. Es wird durch einen Mangel an Elastin im Körper, intrauterine Verletzungen, Entwicklungsstörungen verursacht. Risikogruppe - Männer über 40 Jahre, die einen Herzinfarkt hatten.

Aneurysma des Herzens: Behandlung

Aneurysma des Herzens wird auf verschiedene Weise behandelt. Die Therapie ist in zwei Phasen unterteilt:

  1. Medikamentöse Behandlung. Medikamente helfen, den Prozess des Gewebetodes zu stoppen, stärken die Wände des Herzmuskels. Der Arzt verschreibt Antikoagulanzien und Glykosid-Injektionen.
  2. Chirurgische Intervention. Es werden drei chirurgische Eingriffe praktiziert: Resektion, Stärkung der Wände des Herzmuskels, Schließung.

Die Einnahme von Medikamenten ist nur mit einem kleinen Aneurysma sinnvoll. Für eine schnelle Genesung ist es wichtig, die Empfehlungen für die Rehabilitationsphase zu befolgen. Nach der Operation wird die Bettruhe angezeigt. Der Arzt schreibt eine regelmäßige Untersuchung mit Ultraschall und Röntgenstrahlung vor.

Aneurysma ist ein ernstes Problem, das tödlich sein kann. Die Krankheit wird oft durch andere Probleme kompliziert. Wenn sich die Gefäße ausdehnen, werden ihre Wände dünner, die Sauerstoffzufuhr zum Gewebe stoppt. Nekrose und andere Komplikationen sind möglich. Die häufigste Behandlung ist chirurgisch. Ein konservativer Weg, die Krankheit zu heilen, ist fast unmöglich. Medikamente helfen nur in sehr frühen Stadien der Krankheit.

Aneurysma

Das Aneurysma der Blutgefäße des Gehirns, das häufig auch als intrakraniales Aneurysma bezeichnet wird, ist eine kleine Formation auf dem Gefäß, die sich mit Blut füllt und sehr schnell an Größe zunimmt.

Tatsächlich ist das Aneurysma eine Pathologie der Wand des Gehirngefäßes, bei der der konvexste Teil der Formation die Nerven oder das umgebende Hirngewebe quetschen kann. Eine solche Erkrankung ist jedoch insofern besonders gefährlich, als der Bruch eines Aneurysmas jederzeit buchstäblich auftreten kann und die Verletzung immer schwerwiegende Folgen hat. Wenn also eine Gefäßwand aufgerissen wird, dringt Blut in das umgebende Gewebe ein, wodurch der intrakraniale Druck erhöht wird, was zu schweren neurologischen Komplikationen bis zu einem tödlichen Ergebnis führt.

Bestimmte Arten von Aneurysmen, insbesondere wenn die Formation relativ klein ist, können keine Komplikationen oder Blutungen im Gehirn verursachen. Wenn jedoch die Pathologie der Wände groß wird, ist die Gefahr des Zerreißens und der nachfolgenden Probleme sehr hoch. Ein Aneurysma kann sich in jedem Bereich des Gehirns entwickeln. Meistens wird eine solche Formation zwischen der Schädelbasis und der unteren Oberfläche des Gehirns an einem Ort nachgewiesen, an dem sich die kleineren Äste der Gefäße von der Arterie entfernen.

Ursachen des Aneurysmas

Ein vaskuläres Aneurysma kann bei angeborenen Abnormalitäten der Gefäßwände auftreten. Darüber hinaus wird sehr häufig ein intrakraniales Aneurysma bei Menschen diagnostiziert, die an genetischen Störungen leiden - beispielsweise bei Bindegewebserkrankungen, Kreislaufsystemerkrankungen, Niereninsuffizienz, angeborenem arteriovenösem Defekt usw.

Unter den selteneren Ursachen für ein vaskuläres Aneurysma sind eine Wunde oder Kopfverletzung, Infektionskrankheiten, Bluthochdruck, Arteriosklerose und ein Tumor zu nennen. Dazu gehören auch andere Erkrankungen des Kreislaufsystems und schlechte Gewohnheiten - Alkohol, Drogenmissbrauch und Rauchen. Einige Forscher berichten, dass orale Kontrazeptiva das Aneurysmierisiko erhöhen können.

Eine solche Pathologie kann unabhängig vom Alter einer Person auftreten. Diese Krankheit entwickelt sich jedoch häufig bei Erwachsenen (zwischen 30 und 60 Jahren) als bei Kindern. Statistiken weisen auch darauf hin, dass Frauen häufiger Aneurysma haben als Männer. Menschen mit genetischen Erkrankungen haben ein höheres Risiko, diese Pathologie zu entwickeln.

Das Risiko eines Risses der betroffenen Gefäßwand und der nachfolgenden Gehirnblutung ist bei allen Arten von Aneurysmen hoch. Laut Statistik treten also pro 100.000 Menschen im Laufe des Jahres ungefähr 10 Fälle von Aneurysmabruch auf. Zerrissene Gewohnheiten, Bluthochdruck und das Volumen des Aneurysmas selbst können zum Bruch der Gefäßwand und zu Folgekomplikationen wie Blutungen beitragen.

Aneurysmen, die sich vor dem Hintergrund einer infektiösen Läsion entwickeln, werden als infiziert bezeichnet, und die Pathologien der Gefäßwände aufgrund von Krebs sind oft mit primären oder metastatischen Tumoren assoziiert. Drogenkonsum, insbesondere Kokain, führt häufig zu vaskulären Läsionen, die später Aneurysma verursachen können.

Arten und Formen der Krankheit

Die moderne Medizin identifiziert die drei häufigsten Arten von zerebralen Gefäßläsionen:

  • - Bagulares Aneurysma, das äußerlich einem mit Blut gefüllten Beutel ähnelt, der mit der Basis oder dem Hals an der Arterie oder am Ort der Trennung kleinerer Gefäße befestigt ist. Diese Form der Pathologie ist die häufigste und tritt am genauesten in den Arterien auf, die an der Basis des Gehirns verlaufen. In den meisten Fällen entwickelt sich diese Art von Aneurysma bei Erwachsenen;
  • - Laterales Aneurysma, das einem Tumor ähnelt, der an einer der Gefäßwände entstanden ist;
  • - Spindelförmiges Aneurysma - entsteht aufgrund der pathologischen Ausdehnung der Gefäßwand in einem der Abschnitte des Kreislaufsystems.

Darüber hinaus klassifizieren Experten diese Pathologie in Abhängigkeit von ihrer Größe: Eine Gruppe kleiner Läsionen umfasst Formationen mit einem Durchmesser von weniger als 11 Millimetern, Aneurysmen mittlerer Größe - innerhalb von 11 bis 25 mm. Wenn die Größe der pathologischen Formation mehr als 25 Millimeter beträgt, wird außerdem ein riesiges Aneurysma diagnostiziert.

Klinische Zeichen eines Aneurysmas

Die Gefahr dieser Pathologie besteht darin, dass sie oft ohne Symptome verläuft und erst diagnostiziert wird, wenn ein Aneurysma besonders groß wird oder wenn er gebrochen ist. Eine kleine Formation an der Gefäßwand, deren Abmessungen sich nicht ändern, zeigt normalerweise keine Anzeichen, während große und allmählich wachsende Aneurysmen Druck auf benachbarte Organe und Gewebe ausüben können, was wiederum dazu führt, dass bestimmte pathologische Anzeichen beim Patienten auftreten.

Die am häufigsten festgestellten Symptome eines Gehirnaneurysmas sind:

  • - Schmerzen im Augenbereich;
  • - Schwäche oder Lähmung der Nerven auf einer Gesichtshälfte;
  • - verschwommenes Sehen;
  • - erweiterte Pupillen;
  • - Taubheit im Gesicht.

Wenn eine pathologische Formation geplatzt ist, kann eine Person plötzlich sehr starke Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Doppeltsehen, einen steifen Nacken und Bewusstseinsverlust haben. In einer solchen Situation bezeichnet der Patient die Kopfschmerzen normalerweise als "das schlimmste Gefühl in seinem Leben", das durch Intensität und Schärfe gekennzeichnet ist. In seltenen Fällen kann der Patient vor dem unmittelbaren Bruch des Aneurysmas warnende Kopfschmerzen sein, die mehrere Tage oder sogar einige Wochen vor dem Angriff selbst anhalten.

Weitere Anzeichen für einen Aneurysmabruch im Gehirn sind Erbrechen und Übelkeit, schlaffes Augenlid, erhöhte Sonnenlichtempfindlichkeit, starke Kopfschmerzen, Veränderungen des psychischen Zustands oder Angstzustände. Bei bestimmten Patienten treten Krämpfe auf, kurzfristiger Bewusstseinsverlust und in sehr seltenen Fällen Koma. Daher sollten Personen, die regelmäßig unter Kopfschmerzen leiden, insbesondere vor dem Hintergrund aller anderen oben beschriebenen Symptome, sofort einen Arzt aufsuchen.

Pathologische Diagnose

Die Diagnose einer solchen Krankheit in der modernen Entwicklung der Medizintechnik ist kein Problem. Da sich ein Aneurysma in den meisten Fällen jedoch nicht manifestiert, wird es sehr selten absichtlich diagnostiziert. Daher wird diese Pathologie der Gefäßwände normalerweise durch Zufall entdeckt, wenn Untersuchungen durchgeführt werden, die sich auf andere Zustände des Patienten beziehen.

Bei der Verwendung moderner Diagnoseverfahren erhält der Spezialist verlässliche Informationen über den Zustand des Aneurysmas und bestimmt anhand der gewonnenen Daten die effektivste Behandlungsmethode. Untersuchungen dieser Art werden in der Regel nach Subarachnoidalblutung durchgeführt, um die offensichtliche Diagnose - einen Ruptur des Aneurysmas von Gehirngefäßen - zu bestätigen.

Vaskuläres Aneurysma: Mögliche Behandlung

Brüche in der betroffenen Blutgefäßwand treten bei allen Patienten mit dieser Pathologie nicht auf. Patienten mit einem diagnostizierten Aneurysma werden eine dauerhafte medizinische Beobachtung empfohlen, mit der Sie die Dynamik des Wachstums des Aneurysmas und die Entwicklung seiner zusätzlichen Symptome bestimmen können. Durch die ständige Überwachung ist es in diesem Fall möglich, eine intensive komplexe Behandlung zeitnah zu beginnen.

Jeder Fall dieser Pathologie ist einzigartig und wird daher von den Ärzten einzeln betrachtet. Die Wahl einer Behandlungsmethode, die in jedem Einzelfall angemessen ist, wird von vielen Faktoren beeinflusst - von der Art der Pathologie, ihrer Größe und ihrem Ort, der Wahrscheinlichkeit ihres Risses, dem Alter und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten, der Krankheitsgeschichte, den erblichen Faktoren und den mit einer bestimmten Behandlungsmethode verbundenen Risiken.

Bisher gibt es für die Behandlung des Aneurysmas zwei Optionen für die chirurgische Behandlung - die Okklusion und das Abschneiden des Aneurysmas. Operationen dieser Art gehören zu der Kategorie der komplexesten und riskantesten chirurgischen Verfahren, da bei ihrer Leitung eine Schädigung anderer Gefäße möglich ist, es besteht die Gefahr einer Neubildung des Aneurysmas und eines postoperativen Anfalls.

Eine Alternative zu solchen gefährlichen Operationen kann als endovaskuläre Embolisation bezeichnet werden, die sogar mehr als einmal während des Lebens des Patienten durchgeführt werden kann.

Entwicklungsprävention

Leider ist der modernen Medizin noch nicht bekannt, wie man die Entwicklung des Aneurysmas verhindern kann. Menschen mit dieser Diagnose müssen ihre Gesundheit und ihren Blutdruck sorgfältig überwachen, mit dem Rauchen aufhören und Drogen nehmen.

Darüber hinaus sollten Patienten mit Aneurysma gesondert mit Ihrem Arzt über die Möglichkeit der Einnahme von Aspirin oder anderen Blutverdünnern beraten. Frauen müssen die Möglichkeit der Einnahme von oralen Kontrazeptiva gesondert mit ihrem Arzt besprechen.

Nützlich zu sehen

Aneurysma von Gehirngefäßen bei der Übertragung von Elena Malysheva.

Eine interessante Übertragung über die Krankheit.

Welche Krankheiten können zur Entwicklung eines Aneurysmas führen?

Antwort: Einige Erbkrankheiten, Bluthochdruck und Pathologien der Gefäßwände, die vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten aufgetreten sind, sowie Fettleibigkeit können zur Entwicklung einer solchen Pathologie führen.

Da die Erkrankung im Rahmen einer Spezialdiagnostik sehr selten und bei einem Patienten meist zufällig erkannt wird, sollten regelmäßige ärztliche Untersuchungen regelmäßig durchgeführt und der Gesundheitszustand genau überwacht werden. Nur so können Sie viele Krankheiten erkennen, die im Frühstadium keine Symptome zeigen, und rechtzeitig mit der Behandlung beginnen.

Aneurysma

Aneurysma ist eine Erkrankung, bei der die Arterienwand, in seltenen Fällen Venen, hervorsteht. Dies geschieht als Folge einer Streckung oder Ausdünnung der Arterie. Im Hinblick auf diesen Prozess erscheint ein Aneurysmasack, der manchmal Gewebe in der Nähe komprimiert. Aneurysma ist in der Regel ein angeborenes Phänomen. Bei der Geburt wird diese Pathologie nicht gefunden, die Entwicklung des Kindes erfolgt normal. Aneurysma manifestiert sich als Folge von Krankheiten, bei denen die Blutgefäße allmählich dünner werden. Die Krankheit kann auch eine Folge von Verletzungen oder Wunden von Blutgefäßen und dem Auftreten infizierter Blutgerinnsel sein. Oft wird ein Aneurysma zufällig im Röntgen- oder Ultraschallprozess erkannt. Unmittelbar nach der Installation einer solchen Diagnose müssen Maßnahmen ergriffen werden, da bei einem Aneurysmruptur Blutungen auftreten, die tödlich sein können. Wenn ein Aneurysma reißt, eine Person Schmerzen verspürt, fällt sein Blutdruck stark ab.

Es gibt auch ein erworbenes Aneurysma, aber seine Manifestation ist eher charakteristisch für Menschen im höheren Alter - nach fünfzig Jahren. In jüngeren Jahren tritt erworbenes Aneurysma als Folge einer Verletzung auf. Es gibt verschiedene Arten von Aneurysmen.

Gehirn Aneurysma

Das Gehirnaneurysma, auch intrakraniales Aneurysma genannt, ist eine Formation, die auf dem zerebralen Blutgefäß auftritt. Allmählich steigert es sich mit Blut. Häufig wirkt der konvexe Teil des Aneurysmas auf das Hirngewebe, auf den Nerv. Der gefährlichste Zustand für eine Person ist jedoch immer noch ein gebrochenes Gehirnaneurysma, das zu Blutungen im Hirngewebe führt.

Wenn das Aneurysma klein ist, kann es nicht zu Blutungen kommen. Eine ähnliche Pathologie tritt in fast allen Bereichen des Gehirns auf. Am häufigsten tritt sie jedoch an dem Ort auf, an dem sich die Äste von der Arterie entfernen, dh zwischen der Schädelbasis und der unteren Oberfläche des Gehirns.

Aneurysma manifestiert sich häufig als Folge einer angeborenen Pathologie der Gefäßwand. Manchmal tritt ein Gehirnaneurysma bei Personen mit bestimmten genetischen Störungen auf. Dies sind Erkrankungen des Bindegewebes, Durchblutungsstörungen, polyzystische Nierenerkrankungen.

Darüber hinaus kann die Ursache des Aneurysmas in den Gefäßen des Gehirns eine zuvor empfundene Kopfverletzung, anhaltender Bluthochdruck, Tumore, Infektionskrankheiten, Atherosklerose und eine Reihe anderer Erkrankungen des Gefäßsystems sein. Malignes Rauchen und Drogensucht führen zu Aneurysma.

Bis heute identifizieren Experten drei Arten von Gehirnaneurysmen. Bagulares Aneurysma ist ein rundlicher Beutel, der mit Blut gefüllt ist und an der Stelle angebracht ist, an der die Blutgefäße abzweigen. Diese Art des Aneurysmas, aufgrund seiner Struktur auch "Beeren" -Aneurysma genannt, ist am weitesten verbreitet. Diese Pathologie ist typisch für Erwachsene.

Bei einem lateralen Aneurysma kommt es zu einer besonderen Schwellung der Blutgefäßwand. Die Bildung eines spindelförmigen Aneurysmas tritt als Folge der Ausdehnung der Gefäßwand in einem bestimmten Bereich auf.

Es gibt auch eine Einteilung der Aneurysmen nach ihrer Größe. Wenn die Größe des Aneurysmas weniger als 11 Millimeter im Durchmesser beträgt, handelt es sich um ein kleines Aneurysma. Üblicherweise wird das durchschnittliche Aneurysma mit einem Durchmesser von 11-25 Millimetern bezeichnet, das Riese ist mehr als 25 mm.

Diese Krankheit kann eine Person in jedem Alter überholen. Häufiger ist diese Pathologie bei Frauen festgelegt.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Aneurysmabruch und dementsprechend eine Blutung bei jeder Art von Gehirnaneurysma auftreten kann. Ein gebrochenes Gehirnaneurysma kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden: Bluthochdruck, Alkoholismus, Kokainkonsum usw.

Aufgrund von Blutungen im menschlichen Gehirn kann es zu hämorrhagischem Schlaganfall kommen, das Nervensystem kann ernsthaft geschädigt werden und es kann zum Tod kommen. Auch ein wiederholtes Reißen des Aneurysmas oder die anschließende Entwicklung neuer Aneurysmen in den Hirngefäßen ist möglich. Am häufigsten kommt es aufgrund eines Aneurysma-Risses zu einer Subarachnoidalblutung, die wiederum zu einem Hydrozephalus führt. Unter dieser Bedingung sammelt sich die Zerebrospinalflüssigkeit in den Ventrikeln des Gehirns, die später das Gehirngewebe belasten.

Als Blutungskomplikation kann auch ein Vasospasmus auftreten, dh eine Verengung der Blutgefäße. In diesem Fall verschlechtert sich der Blutfluss in bestimmte Bereiche des Gehirns, was zu Gewebeschäden oder Schlaganfall führt.

Symptome eines Gehirnaneurysmas

Grundsätzlich manifestieren sich bei einem Gehirnaneurysma schwere Symptome der Krankheit nicht, bis das Aneurysma reißt, oder diese Formation wird nicht sehr groß. Bei einem großen Aneurysma Druck auf das Gewebe und die Nerven. Als Folge Schmerzen im Augenbereich, periodische Gesichtskrämpfe, einseitige Lähmung. Eine Person kann verschwommenes Sehen, erweiterte Pupillen. Wenn Aneurysma reißt, starke und plötzliche Kopfschmerzen, Erbrechen, tritt Doppelsehen als Symptome auf. Der Patient kann das Bewusstsein verlieren. Es sei darauf hingewiesen, dass die Art der Kopfschmerzen in diesem Fall besonders akut und intensiv ist. Manchmal empfindet eine Person wenige Tage vor Aneurysmruptur „warnende“ Kopfschmerzen. Bei einem Aneurysmruptur können auch Anfälle auftreten, in seltenen Fällen kann der Patient ins Koma fallen. Wenn Sie diese Symptome haben, sollten Sie sofort Ihren Arzt kontaktieren.

Diagnose eines Gehirnaneurysmas

Ein Gehirnaneurysma wird häufig bei Erhebungen im Zusammenhang mit der Diagnose anderer Krankheiten festgestellt. Bei einem Aneurysma wird in der Regel eine Untersuchung durchgeführt, nachdem eine Subarachnoidalblutung aufgetreten ist, um die Diagnose zu bestätigen. Die Untersuchung von Gefäßen mittels einer Röntgenmethode wird als Angiographie bezeichnet. Beim intrazerebralen Angiogramm können Veränderungen in der Arterie oder Vene festgestellt werden und es kann herausgefunden werden, ob die Arterien verengt oder zerstört sind.

Mit Hilfe der Computertomographie wird ein Aneurysma von Gehirngefäßen oder Blutungen nach dem Platzen des Aneurysmas erkannt.

Mit der Kernspintomographie können Sie ein aussagekräftiges Bild des Gehirns erhalten. Die Magnetresonanzangiographie liefert ein detailliertes Bild der Blutgefäße des Gehirns.

Wenn der Arzt einen Aneurysmabruch vermutet, kann dem Patienten eine Liquoranalyse verschrieben werden. Mit einer chirurgischen Nadel wird Liquor zur Analyse aus dem Subarachnoidalraum entnommen.

Behandlung und Vorbeugung von Hirnaneurysma

Bei Patienten mit Aneurysma tritt der Bruch nicht immer auf. Daher sollten diejenigen, bei denen ein kleines Aneurysma diagnostiziert wurde, unter ständiger Aufsicht von Ärzten gehalten werden und die Dynamik des Aneurysmas sowie die Entwicklung weiterer Symptome überwachen. Eine solche Beobachtung wird gemacht, um die Zeit nicht zu versäumen, in der Sie eine komplexe Therapie des Aneurysmas beginnen müssen. Der Arzt berücksichtigt immer, dass jeder der Fälle von Aneurysma einzigartig ist. Daher werden Größe, Art und Position des Aneurysmas für die Wahl des richtigen Ansatzes für die Behandlung des Aneurysmas festgelegt. Der Arzt muss auch auf das Alter des Patienten, das Vorhandensein bestimmter Krankheiten, die Wahrscheinlichkeit eines Aneurysma-Bruchs und die Vererbung achten. Es ist wichtig, auf das Risiko einer Aneurysmabehandlung zu achten.

Bis heute werden zwei Arten der chirurgischen Behandlung des Hirnaneurysmas verwendet: Das Aneurysma wird abgeschnitten und verschlossen. Solche chirurgischen Eingriffe gelten als ziemlich komplex und stellen ein großes Risiko dar. Bei ihrem Verhalten können andere Blutgefäße beschädigt werden, und es besteht die Gefahr eines Anfalls nach einer Operation.

Als alternativer chirurgischer Eingriff ist eine endovaskuläre Embolisierung möglich. Ein solches Verfahren kann während des Lebens einer Person mehrmals ausgeführt werden.

Es gibt heute keine wirksamen Methoden, um Aneurysmen zu verhindern. Diejenigen, bei denen ein „Gehirnaneurysma“ diagnostiziert wurde, sollten den Druck sehr genau überwachen, mit dem Rauchen aufhören und keine Drogen nehmen. Vorsicht ist auch bei Medikamenten geboten, die das Blut verdünnen, beispielsweise Aspirin. Ihre Aufnahme ist nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt möglich. Frauen, die an einem Aneurysma leiden, müssen einen Arzt konsultieren, um die Möglichkeit der Anwendung oraler Kontrazeptiva zu erfahren.

Die Prognose für einen Aneurysmabruch hängt in hohem Maße davon ab, wie alt der Patient ist, wie zufriedenstellend sein Gesundheitszustand ist, ob er andere Krankheiten hat und auch von anderen Faktoren. Die Dauer des Zeitraums vom Bruch des Aneurysmas bis zur Bereitstellung professioneller Hilfe ist wichtig. Je früher mit der Diagnose und Behandlung begonnen wird, desto günstiger ist die Prognose.

Die Erholung nach einem gebrochenen Hirnaneurysma dauert mehrere Wochen bis mehrere Monate.

Herz Aneurysma

Aneurysma des Herzens ist eine der schwerwiegendsten Komplikationen nach Myokarditis, Herzinfarkt sowie nach Verletzungen. Bei einem Herzaneurysma gibt es eine begrenzte Schwellung der Herzwand, bei der bestimmte Veränderungen zuvor aufgetreten sind. Am häufigsten tritt ein Herzaneurysma bei Menschen auf, die einen Herzinfarkt erlitten haben, da die Entwicklung einer solchen Pathologie in direktem Zusammenhang mit Unterernährung oder der Integrität des Herzmuskels steht.

Wird der Koronarkreislauf längere Zeit gestört, tritt an einem bestimmten Teil des Herzmuskels eine Nekrose auf. Später wird dieser Bereich durch faserige Kunststoffmassen ersetzt, und es kommt zu einer Vernarbung. Es gibt eine Einteilung der Herzaneurysmen: Sie werden normalerweise in akute, subakute und chronische unterteilt. Betrachten wir die Form des Aneurysmas, dann scheiden sacculare, diffuse, fungoide Aneurysmen aus.

Die Manifestation eines akuten Aneurysmas tritt in den ersten Wochen während eines Myokardinfarkts auf. Dann wird der nicht kontraktile nekrotische Teil des Herzens aufgrund des Einflusses des intraventrikulären Drucks gedehnt. Infolgedessen zieht er aus. Dieses Phänomen tritt aufgrund einer Reihe von Faktoren auf - Bluthochdruck, ein starker Fokus der Nekrose. Entscheidend ist jedoch die Verletzung des Ruhezustands unmittelbar nach einem Herzinfarkt.

Nach einigen Wochen sind die nekrotischen Muskelfasern vernarbt und das Aneurysma wird chronisch. Nach einiger Zeit verdickt sich die Wand.

Viel seltener sind subakute Aneurysmen, die sich in den fragilen Bereichen des Narbengewebes manifestieren.

Wenn das Aneurysma des Herzens seine Aktivität stört. Beim Menschen verschlimmert sich der Zustand dramatisch, es kommt zur Entwicklung eines akuten linksventrikulären Versagens, das später chronisch wird. Blut stagniert im linken Vorhof, der pulmonale arterielle Druck steigt an. Nach und nach werden die Wände der Ventrikel hypertrophiert, das Herz nimmt zu.

In diesem Zustand gibt es oft Schmerzen im Herzen, die mehrere Stunden und Tage andauern können. Wenn körperliche Belastungsschmerzen intensiver werden, werden sie durch Analgetika und Nitroglycerin nicht gelindert. Akute Schmerzen werden durch stumpfes ersetzt. Manchmal fühlt sich eine Person gelegentlich Würgen, Luftmangel. Die Gesichtshaut wird blass, es treten allmählich Lungenödeme auf, die durch periodisches Husten und laute Atmung gekennzeichnet sind. Mit zunehmendem Ödem, starkem Keuchen, übermäßigem Schleim wird der Husten stärker. Oft ist das Aneurysma von Thromboendokarditis, subfebriler Temperatur und Tachykardie begleitet.

Auch im Bereich des Aneurysmas besteht die Gefahr von Herzversagen. Dies geschieht plötzlich, der Patient zeigt eine scharfe Blässe, kalten Schweiß. Die Haut im Gesicht wird schnell zyanotisch, in den Halsvenen tritt Blutüberlauf auf. Kalte Extremitäten, schnell das Bewusstsein verloren. Der Tod kommt sehr schnell. Ein ähnliches Phänomen tritt in der Regel zwischen dem 2. und 9. Krankheitstag auf.

Durch das Aneurysma kann sich auch der Herzrhythmus ändern, es entwickelt sich eine faserige Perikarditis.

Wenn das Aneurysma chronisch wird, hat der Patient andere Beschwerden. In regelmäßigen Abständen fühlt sich das Herz heiß an oder schwindet, eine Person leidet unter Atemnot und Schwäche, er zeigt Schwindel. Bei chronischem Aneurysma wird zunächst eine Tachykardie beobachtet, später breiten sich die Ventrikelwände aus. Das Herz wächst, und etwas später gibt es Anzeichen für Rechtsherzversagen.

Die Diagnose des Aneurysmas des Herzens erfolgt anhand einer elektrokardiographischen Untersuchung und durch Röntgenuntersuchung der Brust.

Die Behandlung des Herzaneurysmas ist eine sehr schwierige Aufgabe. Sie wird ausschließlich im Krankenhaus durchgeführt. Die Hauptmethode der Behandlung ist ein chirurgischer Eingriff, um den Defekt der Herzwand zu entfernen und zu nähen. Sie führen diese Operation jedoch nur bei Komplikationen der Krankheit durch.

Zur Vorbeugung des Herzaneurysmas ist es wichtig, den Herzinfarkt rechtzeitig zu diagnostizieren und eine kompetente Behandlung und Genesung des Patienten sicherzustellen.

Aortenaneurysma

Am häufigsten entwickelt sich ein Aortenaneurysma im Bauchbereich, in selteneren Fällen im Thoraxbereich. Manchmal werden auch Aneurysmen anderer Arterien diagnostiziert - die Arteria poplitealis, Carotis, Femur, Cerebral, Koronararterien. Am häufigsten tritt das Aneurysma in Bereichen mit arterieller Verzweigung auf, wo die Wand der Blutgefäße stärker belastet wird und dementsprechend häufiger verletzt wird. Da die Ursache des Aneurysmas der Arterie am häufigsten die Arteriosklerose bestimmt, ist das Auftreten in seltenen Fällen mit Verletzungen verbunden. In der Arterie ist der Blutfluss gestört, es kann zu turbulentem Blutfluss kommen, der zur Bildung von Blutgerinnseln und deren Trennung beiträgt. Nierenversagen tritt häufig als Komplikation eines Aortenaneurysmas auf.

Wenn der Durchmesser des Aneurysmas 5 cm nicht überschreitet, wird ein solches Aneurysma selten gebrochen. Daher zur Behandlung von schmerzhaften Einsatz von Werkzeugen, die den Blutdruck senken. Sie werden verwendet, um die Wahrscheinlichkeit eines Bruchs zu verringern. Es ist wichtig, regelmäßig zu studieren, um die Dynamik der Entwicklung des Aneurysmas zu sehen. Wenn es zu schnell zunimmt, kann der Patient operiert werden. Eine Operation ist auch vorgeschrieben, wenn der Durchmesser des Aneurysmas mehr als 5 cm beträgt.

Es werden zwei Methoden der chirurgischen Behandlung von Bauchaortenaneurysmen verwendet. Die erste besteht darin, den Bauch zu schneiden und die Aorta des Transplantats einzunähen. Bei der zweiten Methode wird ein Katheter mit einem Stent durch die Oberschenkelarterie eingeführt. Es ist in der Aorta installiert. Beide Operationen sind aus technischer Sicht komplex. Die gleichen Behandlungsmethoden werden für das Aneurysma der Aorta thoracica angewendet.

Sie Möchten Gerne Über Epilepsie